Mission "Weichbild" beendet

Wir erinnern uns:

Da eine Stadtrechtsurkunde nicht mehr auffindbar ist, ist dieser Stein wohl der einzige und älteste Beweis (fast 900 Jahre) für unser Stadtrecht. Im Frühjahr 2018 wurde vom Heimatverein eine Spendenaktion für die Erhaltung des "Weichbildes" ins Leben gerufen, welche bei der Bevölkerung auf eine enorme Resonanz stieß. Bereits am 18. Juli 2018 wurde das "Weichbild" (Gewicht 175 kg) durch einen Quedlinburger Steinmetz ausgebaut und in seiner Werkstatt gereinigt. Eine Blankenburger Firma erbaute kostenlos eine Stahlkonstuktion für die sichere Unterbringung des "Weichbildes", welches am 17. Dezember 2018 im Foyer des Rathauses in der Marktstraße für Jedermann sichtbar feierlich seinen neuen Platz erhielt.

 

Wir möchten uns recht herzlich beim Steinmetz Herrn Meusel und seinem Mitarbeiter bedanken, es war sehr interessant den Ausbau des "Weichbildes" live mitzuerleben. Auch Pfarrer Plötner und der Kirchenbaudezer- nentin Frau Wenzel gilt unser Dank. Ohne die Unterstützung von Kristina Fischer-Gerloff und der Hilfe Herrn Gosselkes von der Denkmalpflege wären wir nicht so schnell vorwärts gekommen. Auch unsere Verbandsge- meindebürgermeisterin Frau Pesselt und unseren Bürgermeister Herr Liebner möchten wir nicht vergessen, die letztendlich dazu beitrugen, dass der Ausbau des "Weichbildes" kein Stadtratsbeschluss werden musste und somit der zeitliche Rahmen, den wir uns gesteckt hatten, eingehalten werden konnte. Vergessen möchten wir natürlich nicht die vielen Firmen von nah und fern sowie die vielen Schwanebecker, die unserem Spendenauf- ruf gefolgt sind. Ein Dankeschön geht an Herrn Härtel, der uns seit Bestehen des Heimatvereins unterstützt und immer ein offenes Ohr für uns hat. Und zu guter Letzt möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Baake von der Firma Stabakon aus Blankenburg bedanken, der das Gestell der Vitrine anfertigen und es uns als Spende zukommen lassen hat.


Alle Jahre wieder - Senioren-Weihnachtsfeier in der Agrarwirtschaft Schwanebeck

 

Kinder, wie die Zeit vergeht! Am 01. Dezember war es schon wieder soweit, unsere Seniorinnen und Senioren aus Schwanebeck und Nienhagen standen an erster Stelle. Um 14.30 Uhr ging die "Party" los, aber schon weit vor Beginn der Veranstaltung waren zahlreiche Gäste erschienen, um sich einen guten Platz zu sichern. Die Mitglieder waren noch mitten in den Vorbereitungen, als die ersten Gäste kamen. Über 20 Kuchen wurden dem Heimatverein für die Senioren-Weihnachtsfeier kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Kuchen sahen so lecker aus, dass einem beim Herrichten des Kuchenbüfetts richtig das Wasser im Mund zusammen lief. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Bäckerinnen - ihr seid eine Wucht, was würden wir nur ohne eure Hilfe und Unterstützung machen?! Seit 6 Jahren haltet ihr uns die Treue, dafür kann man nicht genug danken.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorsitzende des Heimatvereins wurde tüchtig geschlemmt. Gleich nach dem Kaffee überraschten uns Emmi Voss und Christa Omes mit einer kleinen weihnachtlichen Darbietung. Ein Gedicht über 4 Kerzen wurde von den beiden vorgetragen und kam beim Publikum sehr gut an. Dann endlich war es so weit, der Shanty-Chor aus Halberstadt hatte seinen Auftritt. Bei jedem Lied wurde mitgesungen und geschunkelt, die Seniorinnen und Senioren erwiesen sich als Text sicher, was auch dem Chorleiter Herrn Hoffmann nicht entging. 45 Minuten hatten alle eine Menge Spaß mit dem Shanty-Chor und kamen auf ihre Kosten. Nach einer Zugabe verabschiedeten sich die Mitglieder des Chores bei den Gästen. 

 

Noch ein bisschen Kuchen eingepackt und zum Abendbrot eine leckere Bratwurst (oder auch zwei) - dann ging es wieder nach Hause und alle schwärmten von dem tollen Nachmittag...

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den vielen Helfern bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieser Nachmittag so gut gelungen ist und für die Seniorinnen und Senioren aus Schwanebeck und Nienhagen unvergessen bleibt. Ohne die Agrarwirtschaft und ohne die fleißigen Bäckerinnen wäre diese Veranstaltung gar nicht durchführbar. Vielen lieben Dank an alle und frohe Weihnachten, ein gesundes neues Jahr - bis zur Senioren-Weihnachtsfeier 2019.

 

Download
VID-20181201-WA0008.mp4
MP3 Audio Datei 13.2 MB
Download
VID-20181201-WA0037.mp4
MP3 Audio Datei 25.6 MB

2. Adventshof

im Schwanebecker Heimathaus

 

 

Zum zweiten Mal seit Bestehen des Heimathauses in der Oscherslebener Straße in Schwanebeck fand unser Adventshof statt. Noch vor Beginn um 17 Uhr kamen die ersten Gäste. Wir Mitglieder hatten unser kleines Haus liebvoll weihnachtlich geschmückt. So wurden in einer warmen Wohlfühlatmosphäre Rundgänge durch das Haus angeboten. Unsere kleinen Gäste staunten, womit man sich „früher“ zufrieden geben musste und so mancher Erwachsener erinnerte sich an die „guten alten Zeiten“ und stellte fest, dass er das ein oder andere Ausstellungsstück sogar noch zuhause rumliegen hat. Im Innenhof des Heimathauses war bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Hier stand man zusammen, unterhielt sich und verweilte einige Stunden. Es war stellenweise eng, aber sehr gemütlich. Alle waren gut gelaunt, es wurde ausgelassen gefeiert und getanzt.

Wir Mitglieder freuen uns und sind dankbar, dass das Heimathaus von den Schwanebeckern und auch von Bürgern aus Nachbargemeinden so toll angenommen wird. Für nächstes Jahr planen wir den Ausbau des Hofes, damit künftig mehr Platz für Veranstaltungen ist, denn in einem Punkt sind wir uns einig – 2019 gibt es den 3. Adventshof!