Die auf der Homepage veröffentlichten Bilder dienen nur dem Zwecke der Präsentation des Vereins, dessen Wirken und Veranstaltungen. Der Heimatverein wird keine Bilder an Dritte weitergeben, übernimmt aber keine Garantie, dass Bilder von Besuchern der Homepage heruntergeladen und an andere Personen weitergeleitet werden.


Spendenaufruf

Seit nunmehr 2 Jahren ist der Heimatverein Schwanebeck Besitzer eines kleinen Häuschens in der Oscherslebener Str. 68. Das komplette Haus wurde von den Mitgliedern renoviert und als „Heimathaus“ eingerichtet. Hier findet man so Allerlei aus der Geschichte der Stadt Schwanebeck und lernt die alten Zeiten kennen und wertschätzen. Das Haus steht der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung; es werden Führungen angeboten und regelmäßige Öffnungszeiten laden zum Verweilen ein.

 

Jetzt benötigen wir Ihre/Eure Hilfe! Der Schauer im Heimathaus muss vergrößert werden, damit der dadurch gewonnene Platz noch optimaler für Ausstellungs-zwecke und Veranstaltungen genutzt werden kann. Die Bauarbeiten beginnen bereits Ende Januar. Da die Abrissarbeiten von den Mitgliedern des Heimatvereins aus sicherheitstechnischen Gründen nicht selber durchgeführt werden können, mussten wir eine entsprechende Firma verpflichten, deshalb würden wir uns über finanzielle Unterstützung sehr freuen. Wer uns mit einer Spende helfen möchte, kann diese unter dem Verwendungszweck „Hoferweiterung“ auf folgende Konten einzahlen:

 

Harzer Volksbank eG IBAN DE51800635083701460900 BIC GENODEF1QLB

Harzsparkasse IBAN DE76810520000901027545 BIC NOLADE21HRZ

 

Über Barspenden würden wir uns natürlich auch sehr freuen. Auf Verlangen wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

 

Wir möchten uns schon jetzt für das entgegengebrachte Vertrauen und die tolle Hilfe bedanken!

 

 

Für Fragen zu dieser Thematik wenden Sie sich bitte an den Vereinsvorstand unter 0157/03367598.

"Schwanebeck, die kleine Stadt am Rande des Huys,                 unsere Heimat - vertraut und schlicht,               sie zu erhalten ist unsere Pflicht!"

Info-Säule des Heimatvereins in der

Marktstraße (gegenüber vom Rathaus)

Die Litfasssäule in der Marktstraße (Obertor) wurde vor kurzem fertiggestellt. Sie zeigt Schwanebeck um 1846 von Groß Quenstedt herkommend


Die ehem. Heimatstube in der Breiten Straße gibt es nicht mehr. Wir haben am Jahresanfang 2017 eine kleines Haus in der Oscherslebener Straße gekauft und haben daraus ein "Heimathaus" für Schwanebeck gemacht, welches zum ersten Mal seine Pforten zum Erntedankfest geöffnet hatte.

Öffnungszeiten des Heimathauses 2018 jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr

(und nach Vereinbarung)

 



Gründung des Vereins

Da sich das Festkomitee der 950- Jahrfeier nach der Danke-Schön-Veranstaltung im Frühjahr 2013 aufgelöst hatte, haben dessen 7 Mitglieder beschlossen, sich weiterhin für ihre Stadt zu engagieren und gründeten nach reiflicher Überlegung und einigen bereits stattgefundenen Versammlungen mit interessierten Bürgern den Heimatverein. Die Gründungsversammlung fand am 05. Febr. 2013 statt.

Der Heimatverein will durch sein Wirken zu einer Verbundenheit der Bürger bei der Pflege von Geschichte und Kultur Schwanebecks und Umgebung und bei der Entwicklung und Vertiefung des Heimatgefühls und -bewusstseins beitragen. Darunter fallen u.a. die Ortsbild-, die Archiv- und Schrifttums- sowie die Kultur- und Brauchtumspflege.


Zum Abschluss des diesjährigen Oldtimertreffens drehen die Vereins-mitglieder mit dem Kremser eine kleine Runde durch Schwanebeck.

Die Teilnahme am Schwanebecker Schützenfest war auch in diesem Jahr für uns wieder selbstverständlich.

Mitglieder des Heimatvereins zusammen mit dem Freundeskreis Erntedank und der FFW Schwanebeck beim diesjährigen Sommerfest der Verbandsgemeinde in Haus-Neindorf.

Lore und Litfasssäule mit Motiv Portland-Zementfabrik in der Oscherslebener Straße

Litfasssäule mit Landwirtschaftsmotiven im Südtor


Neu-Neu-Neu

Postkarten von Schwanebeck



Wir halten Wort und bringen in diesem Jahr wie versprochen den dritten Teil unseres Heftes "In Swanebeck da lewe eck..." heraus. Privatpersonen innerorts und von außerhalb haben uns für die Herausgabe dieses Teils wieder Bild- und Textmaterial zur Verfügung gestellt. All denen möchten wir recht herzlich "DANKE!!" sagen. Nur durch solche Zuarbeiten konnten wir diesen Band vollenden. Wir wissen, auf Dachböden, Scheunen oder Schuppen sind noch viele Fotos, Bücher, Hefte oder andere alte Dinge, die die Geschichte Schwanebecks erzählen, versteckt. Bringt uns diese Sachen zum Sichten, damit in den nächsten Jahren der vierte Teil dieses Bandes entstehen und erscheinen kann.

 

Für Fragen und Anregungen stehen die Mitglieder des Heimatvereins immer zur Verfügung.

 

Wir wünschen recht viel Spaß beim Lesen des 3. Teiles.

 

(Teil 3 erhältlich beim Heimatverein und in der Post-/Lottoannahmestelle, Büblinger Str.)